Home Forum Rezepte-Austausch <<< Lieblingsrezepte >>>

Dieses Thema enthält 21 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von Mona-Lisa Mona-Lisa vor 3 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)

Beiträge zum Thema: <<< Lieblingsrezepte >>>
#6676

Hallo! Ich weiß nicht ob es ein ähnliches Rezept schon gibt aber ich hab mir gestern was furchtbar einfaches aber sowas von süchtig machendes zusammengerührt :D :P :lol:

250 g Pflaumen, entkernen, mit etwas Wasser in einen Topf geben und Zimt dazutun. Auf kleiner Stufe solange köcheln bis die Pflaumen weich sind und sich die Schale schon löst. Dazu dann 100 g 0,1 % Joghurt drunterrühren…. fertig! :D :lol: :P :P :P :P das schmeckt als würde man geschmolzenes Eis dazu essen…. einfach grandios! :)

Viele Grüße und viel Spaß beim nachkochen :P :)

#6675

Dankeschön für das Grillsoßenrezept und die anderen Kochideen von euch, klingt alles sehr lecker und werde ich demnächst mal ausprobieren. Falls Grillen am Wochendende auf dem Programm steht, dann wird mein Favorit die Grillsoße werden :wink:
Bei mir gab es heute Karrottenscheiben mit Zwiebelwürfelchen dran, Salz, Pfeffer und etwas Butteröl sowie Petersile und als Eiweißportion Hähnchenbrustfiletgeschnetzeltes mit Dönergewürz bestreut.

Liebe Grüße und schönes Wochenende :P

#6674

Mein Abendessen heute ‘falsche Pasta Bolognese’
Für 2 Personen

350 g Tatar
1 große Karotte
2 Stiele Staudensellerie
1 rote Paprika
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Etwas Tomatenmark
1 Dose stückige Tomaten
2 große Zucchini
Salz, Pfeffer, Paprika, Chili, Basilikum, Oregano, Thymian

Zwiebel und restliches Gemüse (außer die Zucchini, zu der kommen wir später)in sehr kleine Würfelchen schneiden, Knoblauch fein hacken. In einer Pfanne mit etwas Wasser die Zwiebel glasig dünsten, das Tatar dazugeben und zerteilen nach ca 2 Minuten komplettes Gemüse und Knobi zufügen und alles kräftig anbraten. Dann Tomatenmark zufügen und ebenfalls anbraten, dies nimmt etwas die Säure des Tomatenmarks (karamellisiert), dann die Dose stückige Tomaten zufügen und mit Wasser ablöschen, so dass eine schöne Sauce entsteht. Gut mit den Kräutern und Gewüzen sowiebeinem Spritzer Süßstoff abschmecken und dann mit geschlossenem Deckel ca. 20 Min. Köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Zucchini mit einem Spiralschneider zu Spaghetti schneiden und mit etwas Salz und einem halben Esslöffel Olivenöl beträufeln. Mit den Händen vermengen. Wenn die Sauce schön durchgekocht und das Gemüse weich ist, in einem Teller als “Spaghetti Bolognese’ anrichten.

Mmmmmmh lecker, guten Appetit

#6673

Hallo Mona Lisa,
Hier ein Rezept für eine Grillsauce

2 große reife Tomaten, Strunk entfernen und grob zerteilen
2 Esslöffel Tomatenmark
Abrieb von einer halben Biozitrone sowie deren Saft
Etwas Süßstoff
Salz, Pfeffer und Currypulver
Alles zusammen in einem Mixer oder mit dem Pürierstab cremig rühren.

Schmeckt wirklich sehr lecker und erfrischend im Gegensatz zu den überzuckerten Grillsaucen aus dem Supermarkt.

Die Sauce kann man auch mit Kräutern oder anderen Gewürzen variieren.

Liebe Grüsse

#6672

Hallo,
mein Freund und ich ernähren uns seit knapp zwei Wochen nach Sanguinum und ich muss sagen, dass ich bisher auch ohne das Kochbuch prima mit dem Kochen klar komme, obwohl ich Abends dafür nur eine knappe halbe Stunde Zeit habe.

Momentan ändert sich mein Lieblingsrezept nahezu täglich, da ich jeden Abend etwas Neues ausprobiere.

Blumenkohlpüree

– n.B. Blumenkohl
– fettfreie Gemüsebrühe

– Blumenkohl putzen und zerkleinern
– in der Gemüsebrühe kochen bis er weich ist (ca. 20 Minuten)
– anschließend den Blumenkohl aus der Brühe fischen und in einem anderen Topf mit dem Pürierstab zu Brei zermatschen mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
– da mir das Pürree noch etwas zu „wässrig“ war, habe ich den Topf mit dem Blumenkohlbrei noch mal auf den Herd gestellt und so gerührt das am Boden nichts anbrennt
– die Flüssigkeit ist etwas verdampft und das Pürree wird kompakter
– ggf. noch einen kleinen Löffel Frischkäse einrühren

Ich habe etwas mehr Blumenkohl als für das Abendessen notwendig gekocht. Diesen mit der restlichen Brühe püriert, mit Petersilie, Salz, Pfeffer abgeschmeckt und hatte gleich eine leckere Suppe als Mittagessen für den nächsten Tag.

Zum Pürree gab es Hähnchenbrust mit Apfel-Zwiebelsauce

– n.B. Hähnchenbrust oder anderes erlaubtes Fleisch, besonders lecker zu der Sauce ist Puten- oder Hähnchenkassler
– eine Gemüsezwiebel/ große Zwiebel
– ein kleiner Apfel

– das Fleisch (außer Kassler) salzen und pfeffern, mit etwas Öl anbraten
– in der Zwischenzeit eine Gemüsezwiebel und einen kleinen Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden
– wenn das Fleisch von beiden Zeiten schön braun ist, die Äpfel- und Zwiebelwürfel mit in die Pfanne geben und kurz anschmoren lassen
– nach Geschmack, Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver dazu
– danach etwas Gemüsebrühe – ggf. vom Blumenkohl dazu – Deckel drauf und etwas einkochen lassen
– sobald das Fleisch gar ist und die Zwiebel-Apfel-Mischung beginnt weich zu werden, Fleisch aus der Pfanne nehmen und die Sauce entweder pürieren oder etwas zerdrücken, so dass noch ein paar leckere Stückchen da sind.

Gewoktes Rinderfilet
– Rinderfilet – Geflügel oder Lamm geht auch
– Gemüse nach Belieben – ich mag besonders gerne Möhren, Brokkoli, Paprika, Zucchini, Champignons und ggf. Bambus-,Mungobohnen oder Sojasprossen

– das Fleisch in feine Streifen schneiden, in einen Gefrierbeutel geben, Sojasauce, etwas Knoblauch, Chili, Ingwer und für die Süße einen kleinen Löffel Apfel-Mango-Mark (gibt es günstig bei DM – alnatura- oder im Bioladen) – es geht auch ein bisschen Stevia – dazu, Beutel verschließen, ein bisschen durchkneten und über Nacht in den Kühlschrank
– am nächsten Tag das Gemüse putzen und in gleich große Streifen schneiden
– etwas Öl im Wok oder einer beschichteten Pfanne erhitzen, das Fleisch aus der Marinade nehmen und scharf anbraten, Marinade nicht weggießen
– wenn das Fleisch gar ist, aus der Pfanne nehmen
– zuerst das „harte“ Gemüse wie Brokkoli und Möhren anbraten und dann das „weiche“ z.B. Paprika, Zucchini etc.
– am Ende alles wieder zusammen in den Wok und die restliche Marinade darüber gießen, nochmal kurz erhitzen und fertig

Ich habe etwas mehr Gemüse, als wir für das Abendessen brauchen angebraten, und es beiseite gestellt bevor das Fleisch wieder dazu kommt. So hatten wir am nächsten Tag ein leckeres Mittagessen, das warm und kalt schmeckt. Ich habe aus Joghurt, Apfel-Mango-Mark, Sojasauce noch ein schnelles Dressing gerührt und vorm Essen darüber gegossen. Lecker!

#6671

@gudi54
Bei mir wurden keine Einschränkungen gemacht wie bei Dir, ich darf 2 x 220 g Gemüse plus Rohkost nach Bedarf, 200 g Obst bis 17 Uhr, 280 g Eiweiß, 200-250 g Quark, 1 Scheibe VK-Brot oder 2 Scheiben VK-Knäckebrot, 1,5 EL Olivenöl. Ich kann mein Eiweiß auf 2 Mahlzeiten verteilen oder auch alles auf einmal essen … den Magerquark soll ich dann abends essen und mache mir den entweder mit Zitronensaft oder mit etwas Zimt oder Pflaumenmusgewürz (von Ostmann) drauf … ich brauche immer etwas Abwechslung :lol:

@sassica
Bei mir gibt es oft Salat mit Puten- oder Hähnchenbruststreifen bzw. Fischfilet oder Garnelen, Pute oder Hähnchen mit Gyrosgewürz und Tzatziki und Salat, Tomaten mit Thunfisch in Wasser, Ofengemüse oder Zucchinigemüse und mageres Fleisch, Omlett mit Gemüse, Spinat oder Salat … gefüllte Zucchini oder gefüllte Paprika … Ich verwende auch in vielen Gerichten frischen Chili, da der ja die Fettverbrennung anregt :P … das kann ja mal nicht schaden … :lol:

Liebe Grüße

#6670

Hallo Zusammen,
Auf meinem Speiseplan stehen immer wieder:
Rouladen
Gulasch
Schmorgurken
Möhren-Bolognese

Was macht ihr noch so ?
LG, Sassica

#6669

Hallo Alle, ich bin seit dem 4.8.(meine erste Spritze) dabei. Eure Rezepte sind so super, aber ich hab von meiner Heilpraktikerin einen Plan bekommen, der Fleisch nur am Abend vorsieht und auch ohne jede Beilage! Wird das in den sechs Wochen durchgaengig so sein?Schreibt mir doch mal, wie das bei Euch in den ersten Wochen aussah? LG Gudrun

#6668

Hallo Brilliance,

das weiß ich gar nicht so genau :roll: und hab auch nicht darüber nachgedacht bzw. vorher nachgeschaut. Meiner Meinung nach ist es Weißkohl konserviert. Reich an Vitaminen, nahzu fettlos und mit gaaaanz wenigen KH -> somit kalorienarm. Da hab ich explizit gar nicht mehr nachgeschaut, sondern bin nach meinem Gefühl gegangen.
Ebenso beim Balsamico-Essig (bei mir immer bianco, der rosso sieht einfach schrecklich aus im Essen finde ich). Es ist ein “weißer Essig” (der ja erlaubt ist) hat aber, da gebe ich dir Recht, doch sehr viele Kalorien wg. des Zuckers -> also eigentlich nicht ratsam. Bei mir hat der Balsamico-Essig bislang aber keine Auswirkungen gehabt, würde ich jetzt mal behaupten, er ist aber sicherlich bei den von mir eingestellten Rezepten auszutauschen gegen eine andere, erlaubte Essigsorte.

LG
Dunja

#6667

Ist Sauerkraut nicht auf der “Nicht essen” – Liste? Habe aber jetzt keine Lust nachzusehen.

#6666

…ich hätte es besser bei Salate und Dressing einstellen soll…sorry, ist mir zu spät aufgefallen :oops:

#6665

Hallo Zusammen,
@ chloris: das mach ich auch öfter, wenn ich keinen Salat oder eine Gemüsepfanne machen möchte. Gemüse in Form von Spießen mit Kräuterquark. Sie sehen hübsch aus und ich kann noch welche mit kleinen Kartoffeln für meinen Partner machen :D

Gestern hab ich mir einen Sauerkrautsalat gemacht, den ich heute im Büro gegessen habe und der sicherlich auch noch variabler in den Zutaten ist. Ich hab ihn wie folgt gemacht:

250 g Sauerkraut
1 EL Öl
etwas Balsamico Essig (bianco)
Salz, Pfeffer, flüssigen Süßstoff (nach Belieben)
Radieschen (oder Rettich) (in Stifte geschnitten)
1 Möhre (in feine Stifte geschnitten)
Frühlingszwiebel (in feine Ringe)
1 Chilischote (in feine Ringe)
etwas Knoblauch (ein gehackt)
1 kleines Stück Ingwer (fein gehackt)
glatte Petersilie (fein gehackt)

Alles vermengen und gut durchziehen lassen (bei mir eben von gestern Abend bis heute Mittag)
Ich fand`s ganz lecker. Dazu hab ich Knäckebrot mit Lachsschinken gegessen, weil mir eine andere Alternative zu kaltem Sauerkraut nicht eingefallen ist.

Was ich auch lecker finde sind Spitzpaprikas zusammen mit Frühlingszwiebeln (mit etwas Öl einpinseln und Kräutersalz drauf) im Backofen gegart (wie lange ist auch hier Geschmackssache). Dazu gibt`s auch Kräuterquark.

Viel Erfolg weiterhin an ALLE!
LG
Dunja

#6664

Hallo Zusammen :D :D

Hier eines meiner aktuellen Lieblingsessen:

Hackfleischröllchen mit Karottengemüse

Aus Rinderhack mit Curry, Salz, Paprika und Pfeffer würzen
1-2 Zwiebeln fein schneiden und unters Hackfleisch mischen

Daraus Hackfleischröllchen formen und anbraten

Karotten schälen und vierteln
Gut würzen mit Knobi, Chilli und Pfeffer
in der heißen Pfanne anbraten

Zusammen mit einem buten Salat wunderbar lecker und mach satt :wink: :wink: :wink: :wink: :wink: :wink:

Grüßl
Boe

#6663

Hi @all,
das wird es definitiv öfter geben:
Tatar oder Rinderhack ordentlich mit Pfeffer, Kreuzkümmel und Zimt würzen, scharf mit ein paar Zwiebelchen ohne Öl in der Pfanne anbraten. Dazu in Würfelchen geschnittene Tomaten, Zucchini, Paprika und Aubergine geben und alles unter Zugabe von etwas Wasser ungefähr 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pffer, Kreuzkümmel und Zimt nochmals abschmecken. Das schmeckt richtig nach Orient und macht auch gut satt.
Ein schönes Wocheende wünscht tchen

#6662

Fisch auf Fenchel mit Orange: Hab ich gestern gemacht!

Auflaufform mit Olivenöl auspinseln
Fenchel in Scheiben schneiden und in die Auflaufform
Eine Orange ebenfalls schneiden und die Auflaufform.
Etwas Gemüsebrühe dazu, 10 Minuten ins Backrohr bei 180g,
Nach 10 Minuten den gewürzten Fisch drauf und nochmal für 10 Minuten ins Rohr.
Kräuter nach Eurem Geschmack.

Super lecker

Bin auch dankbar, für neue Ideen

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.