Dieses Thema enthält 1 Antwort und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von Gitti Gitti vor 4 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Beiträge zum Thema: Kosten
#6108

Hallo Gitti,
es ist schon richtig, was Brilliance schreibt: Die Sanguinum-Kur wird nur von Ärzten und Heilpraktikern angeboten, die von Sanguinum in Seminaren und Akademien ausgebildet werden und immer auf dem neuesten Stand bleiben.
Ich rate Ihnen, sich einen Standort in Ihrer Nähe auszusuchen und dort bekommen Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin. Dort hören Sie dann auch mehr über die Kosten und welche Möglichkeiten es gibt, evtl. Zuschüsse zu bekommen.  Trauen Sie sich einfach, einen Beratungstermin zu machen und dort können Sie alles fragen.
Viel Erfolg, Ilka-Angelika Lange vom Sanguinum-Team

#6107

Gitti, ich weiß nicht, ob dir deine Hausärztin die Spritzen verschreiben kann. Ich vermute mal, dass nur ausgebildete Sanguinum Leute an die spritzen herankommen.

Ich habe gottseidank eine krankenkasse, die einen Teil der Kosten übernimmt. Dazu benötigst du aber einen Heil- und Kostenplan und ob den eine HP erstellen kann, möchte ich bezweifeln.
Daher bin ich zu einem Arzt gegangen, der hat mich sehr gründlich untersucht, alle Arztberichte des letzten Jahres gelesen und alles darauf abgestimmt.

Ich glaube nicht, dass man die Behandlung von der Steuer absetzen kann. Das könnte dir eventuell ein Steuerberater beantworten. Außergewöhnliche Ausgaben oder so.

#632

Liebe Mitstreiter,
leider hält meine Hausärztin nicht viel von Homeopatie und möcht mir die Spritzen daher nicht verschreiben. Ob ich meinen Gyekologen mal frage? Oder kann ich die Kosten später “von der Steuer” absetzen? Wer hat damit Erfahrung? Danke für eure Rückmeldung

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.