Home Forum Abnehm-Tagebücher Gewicht dauerhaft halten, gibt es Tipps?

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von starter67 starter67 vor 8 Jahre, 1 Monat.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Beiträge zum Thema: Gewicht dauerhaft halten, gibt es Tipps?
#1920

Hallo Starter 67,

du schaffst das schon wenn du letztes Jahr gut durch die Weihnachtszeit gekommen bist dann schaffst du auch den Vorbeigang am Süßigkeitenschrank deiner Kinder. Ich kaufe den Kindern nun Sachen die sie gerne essen, die ich aber nicht mag. :lol:

Das klappt ganz gut, ich hoffe es bleibt dabei. Habe allerdings auch ein wenig Angst vor Weihnachten und der Weihnachtsbäckerei! :oops:

Grüße

#1919

Hallo Sunpower77 und Erised, danke fürs Aufmuntern,
das mit den ‘bösen’ Kohlenhydraten habe ich ja schon verinnerlicht. Reis, Nudeln, Kartoffeln mache ich eigentlich nur noch für meine Familie, vermisse sie erstaunlicherweise auch nicht. Anders bei frischem Vollkornbrot…naja, Knäcke tut es auch. Aber bei Süßem werd ich zum Junkie. Letztes Jahr habe ich um die Weihnachtszeit angefangen und dank der Spritzen habe ich die Vorweihnachtszeitklippe erfolgreich umschifft, kein Problem. Dieses Jahr graut mir schon davor, ich will es ja ohne Spritzen schaffen. Habe bislang mein Gewicht immer so +/-2kg halten können. Anfang der Woche hatte ich einen kleinen Schock, innerhalb von 3 Tagen zeigte meine Waage + 3 kg an und dass, obwohl ich im Augenblick wieder diszipliniert bin, aaahhh. Könnte premens-bedingt sein, Hormonschwankungen, Wassereinlagerung (geschwollene Augen, etc.), aber so schlimm hatte ich das dann noch nie. Ich mache jeden Tag Sport, diese Woche noch Gartenarbeit oben drauf und dann das….habe mir jetzt auf eigene Faust den Tee von Sanguinum gekauft, die Derivatio Tabletten und führe wieder eisern Protokoll, so dass ich nicht über 1300 kcal komme, mal sehen, ob es was bringt. Aber der Schrank mit den Süßigkeiten (na klar, für die Kinder…) übt eine magische Anziehungskraft aus. Allerdings: dass die Waage bitte wieder eine 6 vorne anzeigen soll, auch :oops: …starter67

#1918

Ja, das mit den Kohlenhydraten stimmt wirklich. Ich hatte in meiner Sanguinum-Karriere schon mal 4 Monate Pause. Da habe ich so gehalten, dass ich immernoch sehr wenig Kohlenhydrate zu mir genommen habe. Meine Mutter hält ihr Gewicht so schon seit fast nem Jahr.
und wir trinken gaaaanz viel Wasser.

#1917

Liebe Starter 67,

ich weiß nicht, ob es da große Tipps und Tricks gibt, was ich bisher verstanden habe, ist, das man wirklich unglaublich geizig bei den Kohlenhydraten sein soll. Wenn man die letzte Mahlzeit am frühen Abend zu sich nimmt und nach Möglichkeit dann nur Eiweiß mit Gemüse/Salat soll es angeblich schon viel helfen….(?) Und natürlich literweise Wasser und Tee trinken.

Was mir schon mal ganz gut gegen den Süßhunger hilft – ich nehme dann ein Scheibchen Jalapeno in den Mund und kaue….. danach hab ich ganz andere Probleme als noch an was Süßes zu denken……da brennt mir der Mund so dermaßen, dass ich nur froh bin, wenns besser ist. Ist vielleicht ein bisschen radikal, aber ich kenne mich, ich werd zum Trüffelschwein, wenn ich dann nix Süßes bekommen….

Aber bisher bin ich ganz gut um diese Attacken herumgekommen – den Spritzen sei Dank!!!

LG

Sunpower77

#363

Hallo, ich wollte mal fragen, ob es da draußen jemanden gibt, der mir Tipps geben kann, wie ich mein Gewicht entspannt halten kann (ich halte es, aber nicht so entspannt, wie ich dachte, von wegen ‘ich gehöre jetzt zu den Schlanken’, und sooo)? Ich habe die Kur letzten Winter gemacht, hatte sehr guten Erfolg (knapp 10 kg weg). Konnte es ca. 4 Monate entspannt halten, bis Ostern und dann fing der Krampf an. Habe noch einmal erfolgreich Unterstützung von meiner Heilpraktikerin bekommen, auch einen Motivationsschub erhalten. Und ich weiß, ich will unbedingt schlank bleiben, meine neuen, engen Jeans weiterhin tragen und trotzdem knicke ich ein, und öfter, als mir gut tut. Ich ärgere mich jedesmal, und es geht mir nach meinen Süßattacken schlecht, ich fühle mich nicht wohl und kann es trotzdem nicht ganz lassen. Und glaubt ja nicht, dass ich mir sagen kann ‘einmal pro Monat’ und dann wieder 4 Wochen verzichten, nein, am besten gar nicht mehr, weil ich sonst nicht mehr aufhören kann. Es hat ja etwas von ‘Süßsucht’ oder ‘Naschsucht’. Sollte man sich hypnotisieren lassen :?: Ansonsten halte ich mich streng an die Vorschläge meiner HP, habe meine Ernährung wirklich umgestellt und halte mich daran, aber diese Süßattacken….dadurch übersschreite ich natürlich häufig mein pro Tag erlaubtes Kalorienbudget, was sich dann auch bemerkbar macht. Dann schreite ich wieder ein, was aber sehr schwer ist ohne Unterstützung. Ich möchte aber auch nicht ständig zu den Experten laufen, das wird mir auf Dauer zu teuer. Gibt es Rat? Vielen Dank schon einmal, starter 67

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.