Home Forum Erfahrungen während der Sanguinum-Kur Erfahrungen nach etlichen Monaten

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 0 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von Brilliance Brilliance vor 4 Jahre.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Beiträge zum Thema: Erfahrungen nach etlichen Monaten
#7156

Das klingt doch gut. Wow 25 kg ist der Hammer,in welchem Zeitraum hast du das geschafft. Ja,ich glaube,dass die Kür am besten klappt,wenn man zusätzlich Sport macht. Ich konnte auch ein paar Tage nichts machen und es geht gerade schleppend voran,hatte Montag -600 g und heute +200 g,das hat mich deprimiert,denn ich halte mich strikt an den Plan. Heute werde ich dann wieder Sport machen und morgen auch,mal sehen was die Waage am Freitag sagt. Ich werde nämlich immer montags,mittwochs und freitags gewogen.
Freu mich von dir zu hören.

#7155

Ich mache alleine weiter, gehe so einmal im Monat zum Wiegen, damit ich die Werte habe.

Vorige Woche war ich mal wieder dort, nach 3 Monaten Krankheit und ich hatte 3 kg abgenommen, alles Fett und sogar Muskeln aufgebaut.

Insgesamt habe ich jetzt 25 kg abgenommen. Rund 18 kg während der Kur, den Rest später alleine, aber mit dem gleichen Essenskonzept.
Ich bin allerdings ein Schwergewicht und daran wird sich auch nichts ändern. Bei manchen Menschen geht es halt nicht weiter, auch wenn mir mein Doc erzählt,
er hat Leute bei Sanguinum dabei, die 50 kg abgenommen haben. Das klappt bei mir nicht.

Auf jeden Fall habe ich erst gestern wieder viele Komplimente bekommen, da ich ja jetzt wieder raus kann nach der Verletzung. Habe auch wieder angefangen bei Mrs. Sporty zu trainieren.

#7154

Ich habe deinen Beitrag gelesen. Bist du noch bei Sanguinum?
Liebe Grüße

#761

Hallo zusammen, einige kennen mich hier noch.

Ich hatte Ende November mit Sanguinum angefangen und im März mit 17 kg Abnahme aufgehört. Ich hatte allerdings ein sehr hohes Anfangsgewicht und hatte mir mehr gehofft. danach kamen noch 3 kg Abnahme dazu, also zusammen 20 kg.
Nach 1300 Euro war aber bei mir Schluss. Seitdem mache ich alleine weiter, habe dann in einem Kreuzfahrturlaub 7 kg zugenommen, die ich aber nach rund 6 Wochen wieder runterhabe.
Ich mache mit der normalen Abnehmkost weiter, liege jetzt ungefähr bei rund 25 kg Abnahme und leiste mir nur ab und zu mal Roggenmischbrötchen am Wochenende oder auch so 40 g Vollkornnudeln in meine Gemüsepfanne. Das hat mein Arzt mir aber erlaubt. Leider habe ich teilweise sehr viel Stress und dann greife ich abends zur hier schon mal erwähnten Aldi Nord Moser Roth 85 % Zartbitterschokolade. Die brauche ich dann dringend als Nervennahrung. Leider habe ich mich seit 3 Monaten nicht wiegen lassen können und auch keinen Sport treiben können, da meine Achillessehne gerissen ist und ich seit Wochen mit einen orthopädischen Stiefel herumlaufe und so wenig wie möglich nach draußen gehe, da ich 110 Treppenstufen hoch zur Straße steigen muss. Und das ist schlecht für die Verletzung und mit dem “Stiefel” fast unmöglich.

“Leider” geht es in zwei Wochen wieder auf eine Kreuzfahrt, und damit geht das Gewicht dann wieder in die Höhe. Aber ich weiß ja jetzt, dass ich das hinterher wieder herunter bekomme.
Ich habe mich damit abgefunden, dass ich niemals unter 100 kg kommen werde und das ist auch okay für mich. Es geht mir gut, bald fange ich wieder wie vorher bei Mrs. Sporty an dreimal wöchentlich zu trainieren.
Denn das hat mir auch sehr gefehlt. Vielleicht schaffe ich es in der nächsten oder übernächsten Woche mal wieder zum Wiegen, habe sicherlich einiges an Muskulatur verloren.

Aber man sieht, wie schnell man wieder zunehmen kann, wenn man schlemmt. Und das lässt sich in so manchem Urlaub nicht vermeiden.

Ich werde wohl mein restliches Leben so in etwa nach dem Sanguinum Prinzip leben müssen, aber etwas mehr Abwechslung dürfte schon sein.

So, wollte euch nur mal meine monatelangen Erfahrungen berichten.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.